Projekte

Auf dieser Seite sind alle Projekte gelistet, die sich im aktiven Qualifizierungsprozess der REGIONALE 2025 befinden. Diese Projektvorhaben werden vom Projektträger zusammen mit der REGIONALE 2025 Agentur, den Kreisen und bei Bedarf mit weiteren Partnern weiter konkretisiert. Den Projekten wurde vom zuständigen Lenkungsausschuss der REGIONALE 2025 je nach Fortschritt den A-, B- oder C-Status verliehen. Bei Projekten mit A-Status sind alle Fragen für die Umsetzung geklärt, es besteht Kosten- und Finanzierungssicherheit und die nötigen Beschlüsse sind gefasst. Projekte im B-Status sind weit konkretisierte Projektvorhaben, bei denen jedoch zusätzlicher Qualifizierungsbedarf besteht. Bei Projekten mit C-Status handelt es sich um tragfähige Ideen mit einer guten Ausgangssituation und Potenzial für die REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand.

A-Status

Für diese Filterauswahl gibt es kein A-Status Projekt.

B-Status

Aufgrund des Klimawandels häufen sich Starkregenereignisse im Bergischen RheinLand. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Regionales Informationssystem über Wasser-Extremereignisse

Der Klimawandel betrifft auch das Bergische RheinLand. Das Projekt will ein gemeindeübergreifendes Informations- und Warnmanagement technisch und organisatorisch aufbauen, um frühzeitig über Hochwasser zu informieren.
Mit dem Projekt RadPendlerRouten wird das Bergische RheinLand besser an die Stadt Köln angebunden. Grafiknachweis: Rheinisch-Bergischer Kreis/LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH, Bearbeitung: REGIONALE 2025 Agentur

RadPendlerRouten im Rechtsrheinischen

Mit den RadPendlerrouten im Rechtsrheinischen soll ein leistungsfähiges Netz an hochwertiger Radpendler-Infrastruktur zwischen der Rheinschiene und dem Westen des Bergischen RheinLandes geschaffen werden.

Agger-Sülz-Radweg

Mit dem weiteren Ausbau des Agger-Sülz-Radwegs wird der Korridor entlang der Flüsse Agger und Sülz im wahrsten Sinne des Wortes „erfahrbar“ gemacht. Als interkommunales Projekt führt er auf einer Gesamtlänge von rund 115 Kilometern durch verschiedene Gemeinden in den Kreisen Rhein-Berg, Oberberg und Rhein-Sieg.
Die historische Altstadt in Hennef soll im Rahmen des Projektes „Stadt Blankenberg“ weiterentwickelt werden. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Stadt Blankenberg - Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf

Das Projekt soll anhand von verschiedenen Maßnahmen den Charakter der historischen Altstadt erhalten und gleichzeitig die Lebens- und Freizeitqualität für Bewohner und Touristen weiterentwickeln. Kern des Gesamtprojektes ist die Umsetzung eines Kultur- und Heimathauses.
Im Rahmen des Projektes soll das ÖPNV-Angebot für Neunkirchen-Seelscheid und die kleineren Teilorte verbessert werden. Das Modellvorhaben möchte die Akzeptanz eines nutzerfreundliches On-Demand-Angebots und einer neuen Ortsbuslinie testen. Fotonachweis: RSVG

Modellvorhaben On-Demand vs. Ortsbus in Neunkirchen-Seelscheid

Bessere ÖPNV-Verbindung im eher ländlichen Raum – in Neunkirchen-Seelscheid soll im Rahmen eines Modellprojektes ein On-Demand Busangebot und eine Ortsbuslinie eingerichtet werden, um eine Verknüpfung der Ortteile zu ermöglichen.

C-Status

Erholungs- und Erlebniskorridor Bröltal

Im südlichen Bergischen RheinLand soll mit dem Projekt das Bröltal als Erholungsraum erschlossen werden. Ziel ist der systematische Ausbau des Radwegenetzes im Projektgebiet Bröltal für den alltäglichen Radverkehr als auch für eine touristische Inwertsetzung.
Der alte Horchposten auf dem Heckberg soll zu einem touristischen Ziel umgewandelt werden. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Standort für Erholung und Weitsicht auf dem Heckberg

Im Bergischen RheinLand finden sich zahlreiche Hinterlassenschaften des „Kalten Krieges“. Eine davon ist der ehemalige Bundeswehr-Horchposten „Heckberg“.
Das Projekt Bergische Schnellbusse möchte durch ein attraktives ÖPNV-Angebot eine schnelle Anbindung sogenannter „schienenferner Räume“ an den Bahnverkehr ermöglichen. Fotonachweis: wupsi GmbH

Schnellbusse im Bergischen RheinLand

Das Bergische RheinLand ist geprägt durch zahlreiche kleinere Städte und Dörfer. Das Projekte möchte mit leistungsfähigen Schnellbuslinien eine bessere Anbindung an das Schienennetz und damit vor allem an die Rheinschiene ermöglichen.
Der Flusslauf der Agger soll an einigen Stellen renaturiert werden, um die Gewässerökologie zu verbessern und den Naturschutz zu stärken. Beispielsweise werden hierfür begradigte Flussläufe „entfesselt“. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Flusslandschaft Agger erlebbar machen

Die Agger als natürliches Landschaftselement unter Berücksichtigung der wassserwirtschaftlichen und naturschutzfachlichen Nutzung für die Bevölkerung erlebbar zu machen ist das Ziel des Projektes Agger erleben.
Das Projekt nimmt die zukunftsfähige Weiterentwicklung des Lohmarer Stadtteils Birk in den Blick. Im Fokus stehen unter anderem neue Mobilitätsangebote und eine interkommunal abgestimmte Siedlungsentwicklung. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Die Bergische Ader – Siedlungsentwicklung entlang der B56

Mit dem Projekt „Bergische Ader“ möchte die Stadt Lohmar den Stadtteil Birk im interkommunalen Verbund mit Neunkirchen-Seelscheid und Siegburg zukunftsfähig weiterentwickeln. Geplant sind neue Mobilitätsangeboten, eine interkommunal abgestimmte Siedlungsentwicklung und die Stärkung von Daseinsvorsorgeeinrichtungen.
Das leerstehende Waldkrankenhaus soll ein neues Nutzungskonzept im Rahmen der REGIONALE 2025 erhalten. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Waldkrankenhaus Windeck – Ein Denkmal für die Zukunft

Das Waldkrankenhaus Windeck prägt seit mehr als 100 Jahren das Siegtal in Windeck-Rosbach. Es soll im Rahmen der REGIONALE 2025 neu und nachhaltig genutzt werden und stärker mit dem Ortsteil Rosbach, dem umliegenden Kulturlandschaftsraum und den Naherholungsangeboten verknüpft werden.
Der Regionale Hochschul-Innovations-Campus ist als Ort für Wissenstransfer, Wertschöpfung und Austausch für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft geplant. Er soll in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid entstehen. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Regionaler Hochschul-Innovations-Campus (RHIC)

Der Regionale Hochschul-Innovations-Campus (RHIC) soll als Multifunktionscampus die Vernetzung von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft fördern und Zugang zum Know-how und den Kompetenzen der Hochschule ermöglichen.
Im Rahmen des Projektes sollen am Standort neuartige Wohn- und Arbeitsformen realisiert werden. Die Fläche ist gut an die Rheinschiene angebunden und bietet gleichzeitig attraktive Naherholungsmöglichkeiten. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Wohnen und Arbeiten an der Sieg – Modellräume Schladern/Rosbach

Mit dem Projekt möchte die Gemeinde Windeck das Potenzial der alten Industrieflächen in den Ortsteilen Rosbach und Schladern nutzen und eine integrierte Quartiersentwicklungen in unmittelbarer Lage zur Sieg realisieren. Ziel ist es, neuartige Wohnstandorte und attraktive Arbeitsangebote zu schaffen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH