16 Grüner Mobilhof GL

Projektbeschreibung

Der Verkehrssektor ist einer der Hauptverursacher von CO2-Emissionen. Vor diesem Hintergrund ist es für den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) besonders wichtig, hier mit gutem Beispiel voranzugehen und die Emissionen zu senken. An dieser Stelle setzt das Projekt „Grüner Mobilhof GL“ des kommunalen Verkehrsunternehmen „Regionalverkehr Köln“ (RVK) an.

Die RVK verfolgt seit knapp zehn Jahren die Strategie, seine Busflotte schrittweise auf Wasserstoff-Antrieb umzustellen. Es wird ein emissionsarmer Betriebshof realisiert, der die Betankung von Bussen mit grünem Wasserstoff und Strom ermöglicht. Damit hat das Projekt „Grüner Mobilhof GL“ viele Schnittmengen mit den Handlungsfeldern und Zielsetzungen der REGIONALE 2025: Es stärkt die Verbindung zwischen der Rheinschiene und dem Bergischen RheinLand und ist ein wichtiger Baustein für die Verbesserung der regionalen Mobilität. Darüber hinaus ist das Projekt auch Bestandteil des Handlungsfelds Ressourcenlandschaft, da vielversprechende Ansätze bestehen, (grünen) Wasserstoff mit möglichst wenig Emissionen aus regionalen Ressourcen herzustellen und einzusetzen.

Das Projekt trägt zum Klimaschutz bei, indem der Einsatz klimaschonender Treibstoffe verfolgt wird. Darüber hinaus wird der Betriebshof selbst in ressourcenschonender Bauweise errichtet. Als Standort konnte eine Fläche am Technologiepark in Bergisch Gladbach-Bensberg gesichert werden. Dadurch können der westliche Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und die Großstädte Köln, Bonn und Leverkusen bedient werden. Um den Nutzen und die Funktionen des Mobilhofs zu erweitern, werden unterschiedliche Akteure wie Behörden, Unternehmen und Forschungseinrichtungen eingebunden. Durch eine Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Bergisch Gladbach sollen zukünftig etwa auch Müllfahrzeuge am Grünen Mobilhof GL mit Wasserstoff betankt werden. Weitere Projektbausteine wie die Integration einer Wasserstoff-Pkw-Tankstelle werden derzeit geprüft.

A-Status für erstes Modul Grüner Mobilhof GL am Standort Moitzfeld
Das Projekt Grüner Mobilhof GL besteht aus verschiedenen Modulen, zum einen dem „Grünen Mobilhof“ selbst als Gebäude am Standort Moitzfeld und zum anderen die regionale Erzeugung und Nutzung von (grünem) Wasserstoff. Als erster umsetzungsfähiger Baustein hat das Modul am Kernstandort Moitzfeld im April 2022 den A-Status erhalten. Dabei handelt es sich um den Bau des Grünen Mobilhofs GL als neuen, innovativen Betriebshof der RVK an der Friedrich-Ebert-Straße in Bergisch Gladbach (Stadtteil Moitzfeld). Der Grüne Mobilhof GL kombiniert Funktionen eines klassischen Busbetriebshofs mit modernen Antriebstechnologien, auch über den Busbetrieb hinaus. Er umfasst Busabstellflächen, Pflege- und Inspektionshalle, Büro- und Sozialräume sowie Pkw- und Fahrradstellplätze für das Personal. Besonders hervorzuheben ist der Elektrolyseur zur Herstellung von Wasserstoff am Standort mit Betankungsmöglichkeit für die H2-Busse. Ergänzend wird am Mobilhof auch eine E-Lade-Möglichkeit für elektrisch angetriebene Busse vorgesehen.

Wasserstoffbus
Der Einsatz von Bussen mit Wasserstoffantrieb soll durch die Realisierung eines emissionsfreien Mobilhofs verstärkt werden. Fotonachweis: RVK
Grüner Mobilhof bekommt den A-Status
Mit dem Projekt „Grüner Mobilhof GL“ wird ein emissionsarmer Betriebshof errichtet, der die Betankung von Wasserstoffbussen ermöglicht. Das Projektmodul „Kernstandort Moitzfeld“ hat vom Lenkungsausschuss der REGIONALE 2025 den A-Status erhalten. Fotonachweis: RVK/Gerhard Zerbes

Projektträger

  • Regionalverkehr Köln GmbH

Standort, Kommune

  • Stadt Bergisch Gladbach, Rheinisch-Bergischer Kreis

Beiträge zur Regionale 2025

  • Ressourcenlandschaft
  • Mobilität

Projektstand

  • A-Status

Realisierungszeitraum

  • 2022 bis 2025

REGIONALE 2025 Agentur GmbH

An der Gohrsmühle 25
51465 Bergisch Gladbach

info_at_regionale2025.de
Telefon: +49 (0)2202 23 56 58 - 0
Fax: +49 (0)2202 23 56 58 - 9

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GmbH