46 Dorf mit Zukunft - Ortsentwicklung Lindlar-Linde

Projektbeschreibung

Lindlar-Linde hat eine starke Dorfgemeinschaft mit vielen Vereinen und Initiativen und ehrenamtlichem Engagement. Dennoch steht der Ortsteil vor Herausforderungen, vor denen viele Dörfer stehen: Es fehlen barrierefreier, bezahlbarer Wohnraum, offene Treffpunkte und Orte, die von den Bewohner*innen sowie auch Vereinen und Initiativen genutzt werden können. Initiiert vom Bürgerverein Linde e.V. und unterstützt durch das Quartiersmanagement des „Lindlar verbindet e.V.“ entwickelten die Bürger*innen in Linde ein Konzept zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des Dorfs. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Anpassung der Infrastruktur an die sich verändernden Anforderungen der Bürgerschaft. Durch den Umbau des alten Pfarrheims und dessen Umfeld wurden  ein zentraler Begegnungsort geschaffen und die Ortsmitte belebt. Darüber hinaus soll in der unmittelbaren Nähe mittelfristig ein gemeinschaftliches Wohnprojekt entstehen.

Das REGIONALE-Projekt Dorf mit Zukunft – Ortsentwicklung Lindlar-Linde setzt den Fokus auf die ehrenamtliche Arbeit der Dorfgemeinschaften und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Aktivierungs- und Transferprozess Das Gute Leben selbst gemacht! Knotenpunkte des öffentlichen Lebens im Bergischen RheinLand. Zudem verbindet es mehrere Zielsetzungen der REGIONALE-Handlungsfelder Wohnen und Leben. So werden die Leitlinien „Stadt- und Dorfmitten beleben“, „Flächen und Gebäude (re)aktivieren“, „Vielfältige und bezahlbare Wohnangebote schaffen“ sowie „Gemeinschaft und Begegnung Raum geben“ im Projekt angewendet.

Bereits in der Vergangenheit spielte das Pfarrheim für die Dorfgemeinschaft eine Rolle. Allerdings wurde das Gebäude von der Kirche kaum noch genutzt und so ergriffen einige Engagierte aus Linde die Gelegenheit, diesen vertrauten Ort mit neuem Leben zu füllen und entwickeln dort den „Linder Treff“. Für verschiedene Aktivitäten und Gruppen stehen Räume zur Verfügung. Für das bereits etablierte Seniorenfrühstück wurden infrastrukturelle Barrieren abgebaut und Schalldämpfer angebracht. Der früher als Jugendtreff genutzte Raum wurde umgebaut zum Klubraum „Fassünglich“ und kann nun durch einen ehrenamtlichen Thekendienst von allen Generationen an zwei Abenden zum informellen Zusammentreffen genutzt werden. Vor dem Pfarrheim ist eine Boulebahn entstanden. Einmal im Monat wurde ein Feierabendmarkt etabliert. Bei der Umsetzung wurde viel in Eigenleistung erbracht und es konnten Spenden sowie Stiftungsmittel eingeworben werden; das Projekt erhielt auch eine öffentliche Förderung durch den Oberbergischen Kreis. Weitere Ideen für den „Linder Treff“ und die Dorfentwicklung insgesamt sind im Entstehen. Die flexible Weiterentwicklung der Ideen und das agile Vorgehen je nach Interessenslage und Umsetzbarkeit war und ist dabei ein wichtiger Schlüssel. Verschiedene Teilprojekte werden von verschiedenen Personen umgesetzt und betrieben. Gleichzeitig stimmen sich die Akteure untereinander ab. Der Linder Treff ist damit ein Beispiel für einen „Knotenpunkt des öffentlichen Lebens“, bei dem das „Gute Leben“ selbst in den Hand genommen wurde.

Durch das angedachte gemeinschaftliche Wohnprojekt sollten ältere Menschen, die nicht mehr in ihren Häusern leben wollen oder können, in kleinere, barrierefreie Wohnungen umziehen. Sie können auch mit neuen Wohnbedürfnissen weiterhin im bestehenden Umfeld wohnen. So entsteht gleichzeitig neuer Wohnraum für Familien, die in die bestehenden Häuser einziehen können, statt neu bauen zu müssen. Teil des Wohnprojektes sollen auch jüngere Generationen sein.  

A-Status für das Projektmodul „Linder Treff und Außenanlagen“
Das Gesamtprojekt Dorf mit Zukunft – Ortsentwicklung Lindlar-Linde wird schrittweise umgesetzt. Als erster Baustein hat das Modul Linder Treff und Außenanlagen im Juni 2024 den A-Status erhalten. Das Projektmodul umfasst den Umbau und die Bespielung des ehemaligen Pfarrheims mit seinen umgebenden Freiflächen. Dabei ist dem Projekt ein „fliegenden Start“ gelungen und erste Maßnahmen bereits umgesetzt: So wurde das Pfarrheim im September 2022 von der katholischen Kirche an den Bürgerverein Linde e.V. verpachtet, der dort den Linder Treff etablierte und mit dem Feierabendmarkt neben der Verbesserung der Versorgungssituation u.a. einen Anlass für Begegnung und Austausch schuf. Auch ein früher als Jugendtreff genutzte Raum im Pfarrheim wurde umgebaut zum Klubraum „Fassünglich“ und kann nun durch einen ehrenamtlichen Thekendienst von allen Generationen an zwei Abenden zum informellen Zusammentreffen genutzt werden. Mit der Boulebahn wurde ein erster Schritt zur Aufwertung der Außenanlage gemacht. Künftig wird eine Photovoltaikanlage die Stromversorgung des Linder Treffs klimaschonender machen. Zudem wird ein multifunktionaler Medienraum eingerichtet, der insbesondere von Jugendlichen in Lindlar-Linde genutzt werden soll. Durch die neuen Angebote im Linder Treff und im Freiraum entstehen neue Möglichkeiten für Begegnungen und Nutzungen, mit denen die Dorfgemeinschaft stärker zusammenwächst.

Lindlar-Linde Pfarrheim
Im Rahmen des Projektes soll die Ortsmitte von Lindlar-Linde weiterentwickelt und zukunftsfähig aufgestellt werden. Ein wesentlicher Aspekt ist der Umbau des alten Pfarrheims (hier im alten Zustand) zu einem Begegnungsort. Fotonachweis: Lindlar verbindet e.V.
Visualisierung Ortskern Linde
Eines der Ziele des Projektes ist es, mehr Aufenthaltsqualität im Ortskern zu schaffen, beispielsweise durch einladende Sitzgelegenheiten und attraktive Bepflanzung. Visualisierung: Bonfanti
Visualisierung Pfarrheim Linde
Der Umbau des alten Pfarrheims ist ein wichtiger Aspekt im Rahmen des Projektes Dorf mit Zukunft – Ortsentwicklung Lindlar-Linde. Visualisierung: Bonfanti
TdoP Lindlar-Linde Segnung
Symbolische Schlüsselübergabe in Lindlar-Linde: Pfarrer Martin Reimer übergibt den Schlüssel für das Pfarrhaus an den Bürgerverein. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Projektträger

  • Bürgerverein Linde e.V.
  • weitere lokale Partner

Standort, Kommune

  • Lindlar, Oberbergischer Kreis

Beiträge zur Regionale 2025

  • Wohnen und Leben
  • Gesundheit
  • Konversion, Umbau, Transformation
  • Ortsmitten

Projektstand

  • A-Status

für Modul „Linder Treff und Außenanlagen“

Website

www.lindlar-linde.de

REGIONALE 2025 Agentur GmbH

An der Gohrsmühle 25
51465 Bergisch Gladbach

info_at_regionale2025.de
Telefon: +49 (0)2202 23 56 58 - 0
Fax: +49 (0)2202 23 56 58 - 9

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GmbH