REGIONALE-Projekte in Lindlar-Linde: Positive Resonanz auf Ideen zur Dorfentwicklung

Visualisierung Pfarrheim Linde
Der Umbau des alten Pfarrheims ist ein wichtiger Aspekt im Rahmen des Projektes Dorf mit Zukunft – Ortsentwicklung Lindlar-Linde. Visualisierung: Bonfanti

Daseinsvorsorge stärken, mehr Begegnungsmöglichkeiten auf dem Dorfplatz sowie bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum schaffen: das sind die Ziele des REGIONALE-Projekts Dorf mit Zukunft – Ortsentwicklung Lindlar-Linde. Im Rahmen einer Bürgerveranstaltung am 8. Juli 2021 im Haus Burger stellte der Bürgerverein Linde Ideen für die Entwicklung des Ortskernes vor. Auf besonders großes Interesse bei den Teilnehmer*innen stießen die ersten Visualisierungen, die einen Ausblick gaben, wie die Ortsmitte in naher Zukunft aussehen könnte.

Rund 70 Bürger*innen sowie Vertreter der Gemeinde Lindlar kamen zu der Veranstaltung, die unter Einhaltung der Hygienestandards coronakonform stattfand. Der inhaltliche Fokus lag auf der räumlichen Planung für das Pfarrheim und die umliegenden Flächen. Nach der Begrüßung durch die erste Vorsitzende des Bürgervereins Linde, Roswitha Schätzmüller, stellte Thomas Kemme, stellvertretender Geschäftsführer der REGIONALE 2025 Agentur, das Projekt Dorf mit Zukunft – Ortsentwicklung Lindlar-Linde in den Kontext der REGIONALE 2025. Das Vorhaben hat im März 2021 den C-Status der REGIONALE 2025 Agentur erhalten und wird nun kontinuierlich weiterqualifiziert. Zudem hob er hervor, dass die REGIONALE 2025 einen Fokus auf bürgerschaftlich getragene Projekte zur Sicherung der lokalen Daseinsvorsorge setzt.  

Wie diese Entwicklung im Rahmen des Projektes konkret aussehen könnte, stellte anschließend Architektin Anke Bonfanti anhand erster Visualisierungen vor. Diese greifen die verändernden Anforderungen der Bürgerschaft an die vorhandene Infrastruktur auf und skizzieren Lösungsmöglichkeiten, beispielsweise für die Dorfmitte und das alte Pfarrheim. So sollen durch den Umbau des alten Pfarrheims und des Dorfplatzes Begegnungsorte für verschiedene Zielgruppen geschaffen und die Ortsmitte belebt werden. Damit verbindet das Projekt relevante Zielsetzungen aus den beiden REGIONALE-Handlungsfeldern Wohnen und Leben und Gesundheit.  

Positive Grundstimmung und Unterstützung für das Projekt
In der folgenden Diskussion ging es um die einzelnen Nutzungsbausteine sowie um die Finanzierung. Auch die Frage, an welche Zielgruppe sich die Angebote richten, wurde konstruktiv besprochen. In einer abschließenden Gesprächsrunde wurden die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zusammengetragen und das Publikum konnte Fragen an die Referenten stellen. Als Moderator führte Quartiersentwickler Kai Zander durch die Veranstaltung, der ein positives Fazit des Abends ziehen konnte.  

Insgesamt herrschte bei den Teilnehmer*innen eine optimistische Grundstimmung und die Bereitschaft, das von der Bürgerschaft entwickelte Projekt zu unterstützen und sogar daran mitzuwirken. Das sind gute Voraussetzungen für den Bürgerverein, die Qualifizierung des Vorhabens im Rahmen der REGIONALE 2025 weiter voranzutreiben und die nächsten Schritte zu gehen.

Visualisierung Ortskern Linde
Eines der Ziele des Projektes ist es, mehr Aufenthaltsqualität im Ortskern zu schaffen, beispielsweise durch einladende Sitzgelegenheiten und attraktive Bepflanzung. Visualisierung: Bonfanti
Bürgerbeteiligung Linde
Mit über 70 Teilnehmern und Teilnehmerinnen war das Interesse der Bürger*innen an dem Projekt sehr groß. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH