Schon über 750 Fahrten mit On-Demand-Bus in Neunkirchen-Seelscheid

Rhesi Fahrzeug Seitenansicht
Guter Start: Rhesi kann bei Bedarf per App gebucht werden. In den ersten beiden Monaten wurden schon mehr als 1.000 Fahrgäste befördert. Fotonachweis: RSVG

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt: Beim neu gestarteten On-Demand-Verkehr Rhesi in Neunkirchen-Seelscheid werden Fahrgäste nicht mit dem Traktor, sondern mit dem Kleinbus abgeholt und ans Ziel gebracht. Nach zwei Monaten Betrieb zieht die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft eine erste positive Bilanz des Modellprojektes im Rahmen der REGIONALE 2025.

Das Projekt ist im August 2021 in die Umsetzung gegangen. Seitdem wurden auf 750 Fahrten rund 1.000 Fahrgäste mit Rhesi befördert. Pro Tag werden durchschnittlich 30 Personen an 20 Ziele gebracht. Der Kleinbus fährt dabei auf Abruf ohne festgelegte Linien und Abfahrtszeiten zwischen über 100 Haltepunkten in Neunkirchen-Seelscheid hin und her. Bestellt werden kann er über die kostenlose Rhesi-App. Bisher haben sich mehr als 1.000 potenzielle Nutzer für den praktischen Shuttle-Service registriert. „Die Nutzerzahlen übertreffen unsere Erwartungen bei weitem. Wir freuen uns sehr über die vielen positiven Kundenstimmen, die uns erreichen. Es scheint so, als hätten wir den Bedarf der Einwohner*innen erkannt“, sagte Volker Otto, Geschäftsführer der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft.

Rhesi wird vorwiegend für Fahrten aus Siedlungen, Ortschaften und Weilern in die Zentren der Gemeinde oder umgekehrt gebucht. Dabei fährt der Bus neben allen regulären Bushaltestellen in der Gemeinde auch virtuelle Haltestellen an, die im Gegensatz zu Bushaltestellen nicht mit Fahrplan und Haltestellenschild ausgestattet, sondern ausschließlich mit Bodenaufklebern gekennzeichnet sind. Die nächstgelegene Abfahrtstelle wird dem Nutzer in der App angezeigt. Zeitgleich mit Rhesi ist auch die neue Ortsbuslinie mit dem Namen „Berghüpfer“ gestartet. Diese bedient im wiederum die klassischen Haltestellen in der Gemeinde und wird ebenfalls gut von den Fahrgästen angenommen.

Bei dem REGIONALE-Projekt On-Demand vs. Ortsbus in Neunkirchen-Seelscheid handelt es sich um ein Modellprojekt, das drei Jahre läuft. Ziel ist es, Erfahrungen mit einem flexiblen ÖPNV-Angebot „auf Abruf“ zu sammeln und dessen Möglichkeiten und Chancen mit einem klassischen Ortsbus mit Linienfahrplan zu vergleichen. Das Projekt adressiert damit die Leitlinien „ÖPNV auf den Hauptachsen stärken und in der Fläche flexibel bereitstellen“ sowie „Innovationen im Reallabor erproben“ des REGIONALE-Handlungsfelds Mobilität. Das Projekt hat Zuwendungen aus dem Landeswettbewerb „Mobil.NRW – Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“ des Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen erhalten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH