REGIONALE 2025

2016 gab die Landesregierung NRW bekannt, dass sie das etablierte Strukturförderprogramm „REGIONALE“ bis 2025 weiterführt. Die drei Kreise Oberberg, Rhein-Berg und Rhein-Sieg haben die Chance für sich und ihre Kommunen erkannt und sich gemeinsam mit dem Projektraum Bergisches RheinLand beworben. Überzeugt hat die Kooperation der drei Kreise mit einer inhaltlich starken Bewerbung, die Themen und Herausforderungen des Raumes klar adressierte. Parallel finden weitere Regionalen in Ostwestfalen-Lippe (Präsentationsjahr 2022) und Südwestfalen (Präsentationsjahr 2025) statt. Bereits in der Regionale 2010 und mit daraus resultierenden Projekten haben die drei Kreise bewiesen, dass sie gemeinsam viel erreichen und sehr gut zusammenarbeiten können. Als Teilraum der Region Köln/Bonn erhält das Bergische RheinLand im Rahmen der REGIONALE 2025 nun die Chance, ein eigenes, selbstbewusstes Profil zu entwickeln.


Der Fokus der REGIONALE 2025 liegt auf der Lebenswelt der mehr als 700.000 Menschen im Raum. Die Kreise wissen, dass ihre ländlichen Kommunen vor den gleichen Herausforderungen stehen und dass sie gemeinsam stärker sind und größere Effekte erzielen können. Dabei werden Themen wie der Wohnraum- und Fachkräftemangel, der demografische Wandel, die ärztliche Versorgung auf dem Land, die Mobilität und eine innovative Ressourcennutzung angepackt und Projekte geplant, entwickelt und umgesetzt. Es gilt, Potenziale zu erkennen, gezielt zu nutzen und so die Strukturen im Raum fit für die Zukunft zu machen. Ein näherer Blick lohnt sich, denn rechtsrheinisch gibt es viel zu entdecken, von beeindruckender Natur über starke Unternehmen bis hin zu attraktiven Kleinstädten. Die REGIONALE 2025 bringt im Bergischen RheinLand Steine ins Rollen

Projekte

Die REGIONALE 2025 lebt vor allem von den Projekten, die Projektträger im Rahmen der Laufzeit einreichen und die anschließend gemeinsam qualifiziert und vor Ort realisiert werden. Ein wesentliches Kriterium ist dabei, dass die Vorhaben regional bedeutsam sind und eine positive, beispielgebende Entwicklung für den Projektraum darstellen.

Damit eine Idee zu einem Projekt der REGIONALE 2025 wird, muss sie einen Qualifizierungsprozess durchlaufen. Die Qualifizierung von Projekten erfolgt anhand eines dreistufigen Systems, das schon bei der REGIONALE 2010 angewendet wurde. Dabei werden Projekte je nach Fortschritt mit einem C-, B- oder A-Status versehen. Auf dieser sogenannten „Qualifizierungsleiter" rücken die Projekte Sprosse für Sprosse nach oben, bis sie den A-Status und damit die Empfehlung zur Umsetzung erhalten. Sofern ein Förderbedarf besteht, erhalten A-Projekte eine Förder- und Finanzierungszusage und werden von der Landesregierung bei der Fördermittelvergabe prioritär behandelt.

Über die Aufnahme in den Qualifizierungsprozess und die Verleihung eines Status entscheidet der Lenkungsausschuss. Die REGIONALE 2025 Agentur unterstützt die jeweiligen Projektträger bei der Weiterentwicklung ihrer Projektideen zu strukturpolitisch und damit regional bedeutsamen sowie förderfähigen und umsetzungsreifen Projekten. Die Agentur verfügt grundsätzlich nicht über eigene Fördermittel zur Weitergabe an Projektträger, sondern unterstützt und berät diese bei der Akquise von Fördermitteln.

Eine Übersicht aller REGIONALE 2025 Projekte, die sich in der aktiven Qualifizierung befinden, finden Sie hier.

Gesellschafter und Förderer

Die REGIONALE 2025 Agentur GmbH wird von drei Landkreisen sowie dem Region Köln/Bonn e.V. getragen. Der Rheinisch-Bergische Kreis liegt mit seinen acht kreisangehörigen Kommunen östlich der Metropole Köln. Der Oberbergische Kreis ist mit allen 13 Kommunen Teil des REGIONALE 2025-Gebiets. Der Rhein-Sieg-Kreis ist mit seinen sieben östlichen Kommunen Teil des Projektraums. Die drei Kreise sind Mitglieder im Region Köln/Bonn e.V., der ebenfalls als Gesellschafter an der REGIONALE 2025 Agentur beteiligt ist. Ziel des Region Köln/Bonn e.V. ist es, Impulse für die regionale Zusammenarbeit und Strukturentwicklung zu geben. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt mit dem Format der REGIONALE die Regionalentwicklung vor Ort. Die landesseitige Federführung für die REGIONALE 2025 liegt beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Organisation

Die REGIONALE 2025 Agentur GmbH wird von den drei Kreisen Oberberg, Rhein-Berg und Rhein-Sieg sowie dem Region Köln/Bonn e.V. getragen. Die Gesellschaft umfasst unterschiedliche Gremien, die das Strukturprogramm in kontrollierender und/oder beratender Funktion unterstützen.

  • REGIONALE 2025 Agentur (Geschäftsstelle)

    Die Geschäftsstelle der REGIONALE 2025 Agentur GmbH übernimmt als zentrale Managementeinheit die Steuerung und Koordination der Ideen und Aktivitäten der REGIONALE 2025. Zu den Aufgaben gehören auch die Qualifizierung von Konzepten und Projekten, die Beratung der einzelnen Projektträger und die Kommunikation des Strukturförderprogramms. Dabei handelt sie in enger und regelmäßiger Abstimmung mit ihren Gesellschaftern: dem Oberbergischen Kreis, dem Rheinisch-Bergischen Kreis, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Region Köln/Bonn e.V.

    Der Standort der Agentur ist Bergisch Gladbach. Sie befindet sich damit auch räumlich an einer regionalen Schnittstelle zwischen dem eher ländlichen Raum und der städtischen Rheinschiene – passend zur inhaltlichen Zielsetzung der REGIONALE 2025. Von dort aus arbeitet die REGIONALE 2025 Agentur an der Zukunft im gesamten Bergischen RheinLand.

  • Lenkungsausschuss

    Die programmatische Ausrichtung der REGIONALE 2025 wird durch den Lenkungsausschuss wahrgenommen. Er bewertet unter anderem die eingereichten Projekte und entscheidet über die Qualifizierungsstatus. Dem Lenkungsausschuss gehören als stimmberechtigte Mitglieder die Hauptverwaltungsbeamten der drei Mitgliedskörperschaften (Landräte) und das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Region Köln/Bonn e.V. an. Als beratende Mitglieder gehören dem Lenkungsausschuss darüber hinaus an:

    • Land NRW; ständig vertreten durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung; themen- und bedarfsbezogen auch weitere Ressorts
    • Bezirksregierung Köln
    • 1 Bürgermeister/in der kreisangehörigen Kommunen aus dem Oberbergischen Kreis
    • 1 Bürgermeister/in der kreisangehörigen Kommunen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis
    • 1 Bürgermeister/in der kreisangehörigen Kommunen aus dem Rhein-Sieg-Kreis
    • 1 Oberbürgermeister/in der Kommunen Köln, Bonn und Leverkusen

    Zudem werden themen- und bedarfsbezogen Gäste zum Lenkungsausschuss eingeladen. Den Sitzungen des Lenkungsausschusses sind Sitzungen des ,,Interministeriellen Arbeitskreises (INTERMAK)" der NRW-Landesregierung und der Steuerungsgruppe bei der Bezirksregierung Köln vorgeschaltet.

  • Gesellschafterversammlung

    Die Gesellschafterversammlung ist im Wesentlichen für die wirtschaftlichen und rechtlichen Angelegenheiten der REGIONALE 2025 Agentur GmbH zuständig. Sie steuert und überwacht die Finanzen, die Geschäftsführung und ist zuständig für grundlegende formale Angelegenheiten der REGIONALE 2025 Agentur GmbH. Die Gesellschafterversammlung setzt sich aus jeweils drei von den Kreistagen der drei Kreise zu bestellenden Mitgliedern und einem Vertreter des Region Köln/Bonn e.V. zusammen.

  • Politischer Beirat

    Der Politische Beirat dient dazu, die Inhalte, Prozesse, Entscheidungen und folglich den Gesamtprozess „REGIONALE 2025“ direkt an die politischen Mandatsträger/innen und Verwaltungen vor Ort zu kommunizieren. Mit diesen Informationen sollen die Mitglieder des Beirates ihrerseits in die Lage versetzt werden, auf verschiedenen Ebenen im Sinne der Agentur bzw. der REGIONALE 2025 unterstützend tätig werden zu können. Der Beirat hat keine Entscheidungsbefugnis.

    Der Politische Beirat setzt sich zusammen aus:

    • den Mitgliedern des Bundestags, des Landtags, des Regionalrats Köln und der Landschaftsversammlung aus dem Bergischen RheinLand
    • den Mitgliedern des Kreisentwicklungsausschusses des Oberbergischen Kreises
    • den Mitgliedern des Zukunftsausschusses des Rheinisch-Bergischen Kreises
    • Mitgliedern aus dem Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises, die von den Fraktionen des Kreistags vorgeschlagen wurden
    • den Bürgermeistern/Bürgermeisterinnen der 28 Kommunen
  • Fachbeirat

    Der Fachbeirat hat im Sinne eines wissenschaftlichen Expertenbeirates die Aufgabe, die Strategie und Programmatik der REGIONALE 2025 sowie die Projektstruktur, die Verfahren/Kriterien der Projektauswahl und Wege der Projektqualifizierung aus externer, wissenschaftlicher Perspektive zu beraten. Aufgrund dieser Aufgabe dient der Fachbeirat in erster Linie der Unterstützung von Geschäftsführung und Lenkungsausschuss.

  • Operative Steuerungsgruppe

    Die Operative Steuerungsgruppe (OSG) ist als Gremium ein wichtiger Bestandteil des REGIONALE 2025-Prozesses. Sie tagt in einem regelmäßigen Sitzungsturnus und stimmt alle Themen der REGIONALE 2025 gemeinsam miteinander ab. In der OSG sind die zuständigen Dezernenten und Mitarbeiter/innen der drei Kreise, der Region Köln/Bonn e.V. und die REGIONALE 2025 Agentur vertreten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH