Agger-Sülz-Radweg

Projektträger

  • Rheinisch-Bergischer Kreis; Bergisch Gladbach, Kürten, Overath, Rösrath
  • Oberbergischer Kreis; Engelskirchen, Lindlar, Wipperfürth
  • Rhein-Sieg-Kreis; Lohmar, Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf

Standort, Kommune

  • Rheinisch-Bergischer Kreis; Bergisch Gladbach, Kürten, Overath, Rösrath
  • Oberbergischer Kreis; Engelskirchen, Lindlar, Wipperfürth
  • Rhein-Sieg-Kreis; Lohmar, Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf

Beiträge zur Regionale 2025

  • Fluss- und Talsperrenlandschaft
  • Mobilität
  • Rhein-Sieg-Kreis
  • Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Oberbergischer Kreis
  • Interkommunale Kooperation
  • Naherholung

Projektstand

  • B-Status

Projektbeschreibung

Mit dem weiteren Ausbau des familienfreundlichen Agger-Sülz-Radwegs wird ein Weg geschaffen, der entlang der Flusskorridore Agger und Sülz verläuft und diesen Landstrich im wahrsten Sinne des Wortes „erfahrbar“ macht. Das Projekt ist aus touristischer Sicht bedeutend, weil es den Lückenschluss im überregionalen Radwegenetz zwischen dem Bergischen Panoramaradweg im Norden (über Wipperfürth) und dem Siegtalradweg im Süden (über Siegburg) gewährleistet. Der Südteil des Agger-Sülz-Radwegs ist bereits eröffnet.

Als interkommunales Projekt führt er auf einer Gesamtlänge von rund 115 Kilometern durch verschiedene Gemeinden in den Kreisen Rhein-Berg, Oberberg sowie Rhein-Sieg. Das Besondere: Im Bergischen RheinLand ist der Fahrradweg eine der wenigen Verbindungen, die in Nord-Süd-Richtung verläuft. Durch die zentrale Lage verbindet der Radweg viele Orte im Bergischen RheinLand, fördert die Nahmobilität und die Lebensqualität in der Region. Neben dem Erleben der Kulturlandschaft verbindet er auch Attraktionen und Lernorte miteinander, darunter die Naturschule Aggerbogen in Lohmar, Schloss Eulenbroich in Rösrath oder auch das REGIONALE 2010-Projekt :metabolon in Lindlar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH