Projektübersicht

Auf dieser Seite sind alle Projekte gelistet, die sich im aktiven Qualifizierungsprozess der REGIONALE 2025 befinden. Diese Projektvorhaben werden vom Projektträger zusammen mit der REGIONALE 2025 Agentur, den Kreisen und bei Bedarf mit weiteren Partnern weiter konkretisiert. Den Projekten wurde vom zuständigen Lenkungsausschuss der REGIONALE 2025 je nach Fortschritt den A-, B- oder C-Status verliehen. Bei Projekten mit A-Status sind alle Fragen für die Umsetzung geklärt, es besteht Kosten- und Finanzierungssicherheit und die nötigen Beschlüsse sind gefasst. Projekte im B-Status sind weit konkretisierte Projektvorhaben, bei denen jedoch zusätzlicher Qualifizierungsbedarf besteht. Bei Projekten mit C-Status handelt es sich um tragfähige Ideen mit einer guten Ausgangssituation und Potenzial für die REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand.

A-Status

Innovation Hub Bergisches RheinLand

Digitale Transformation und Industrie 4.0 sind die Herausforderungen der Stunde. Der Innovation Hub Bergisches RheinLand etabliert ein Netzwerk aus regionalen Unternehmen, Institutionen sowie Lehre und Forschung.

B-Status

Die Altstadt von Bergneustadt soll im Rahmen der REGIONALE 2025 weiterentwickelt werden. Fotonachweis: REGIONALE 2025

Altstadt Bergneustadt

Die Altstadt von Bergneustadt ist als Quartier von Fachwerk- und Schieferhäusern geprägt. Ziel des Projektes „Altstadt Bergneustadt“ ist es, die Innenstadt zukunftsfähig weiterzuentwickeln, für Besucher wie Bewohner attraktiv zu gestalten und eine hohe Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Campus Nümbrecht

Das Projekt verfolgt die Weiterentwicklung des regional bedeutsamen Schulstandortes Homburgisches Gymnasium Nümbrecht/Sekundarschule Nümbrecht. Ziel ist die Umsetzung eines innovativen pädagogischen Konzepts, das sich in die städebauliche Qualität des Zentrums der Gemeinde einfügt.
Die Alte Bücherfabrik Ründeroth ist Bestandteil eines historischen Industrieensembles. Foto: REGIONALE 2025 Agentur

Konversion Alte Bücherfabrik Ründeroth

Im Rahmen des Projektes soll eine multifunktionale Nachnutzung des Gebäudekomplexes der alten Geschäftsbücherfabrik Gustav Jäger im Ortskern von Engelskirchen-Ründeroth realisiert werden.
Die historische Altstadt in Hennef soll im Rahmen des Projektes „Stadt Blankenberg“ weiterentwickelt werden. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Stadt Blankenberg

Das Projekt soll anhand von verschiedenen Maßnahmen den Charakter der historischen Altstadt erhalten und gleichzeitig die Lebens- und Freizeitqualität für Bewohner und Touristen weiterentwickeln. Kern des Gesamtprojektes ist die Umsetzung eines Kultur- und Heimathauses.
Das geplante „Haus der Kultur(en)“ soll eine interkulturelle Begegnungsstätte werden und die Ortsmitte in Burscheid beleben. Visualisierung: Archwerk Generalplaner AG

Haus der Kultur(en)

Im Rahmen des Projektes soll das Haus der Kunst zu einem Haus der Kultur(en) als multifunktionale sowie sozio- und interkulturelle Begegnungsstätte mit hoher Aufenthaltsqualität in der Ortsmitte von Burscheid weiterentwickelt werden.

C-Status

Der alte Horchposten auf dem Heckberg soll zu einem touristischen Ziel umgewandelt werden. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Natur und Geschichte erleben "Weitsicht Heckberg"

Im Bergischen RheinLand finden sich zahlreiche Hinterlassenschaften des „Kalten Krieges“. Eine davon ist der ehemalige Bundeswehr-Horchposten „Heckberg“.
Das Industrieareal der Papierfabrik Zanders liegt mitten im Zentrum von Bergisch Gladbach. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Konversion Zanders-Gelände/Südliche Innenstadt Bergisch Gladbach

Das Zanders-Gelände ist das bedeutendste Konversionsprojekt im Bergischen RheinLand. Im Rahmen der REGIONALE 2025 soll das Gelände zu einem neuen urbanen Quartier im Stadtzentrum entwickelt werden.
Die Nutzung von Bestandsimmobilien ist aufgrund knapper werdender Flächen eine gute Lösung, um Leerstand zu verhindern und Quartiere lebendig zu halten. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Kompetenzteam Bestandsimmobilien

Bestandspflege statt neuem Flächenverbrauch ist ein wesentliches Anliegen der REGIONALE 2025. Das Projekt Kompetenzteam Bestandsimmobilien hat zum Ziel, ein Beratungsnetzwerks zu gründen, das als zentraler Ansprechpartner für Fragen rund um den regionalen Wohnraumbedarf zur Verfügung steht.

Munitionsdepot Reichshof

​Das ehemalige Luftwaffenmunitionsdepot bei Reichshof-Wildbergerhütte ist eine von zahlreichen Hinterlassenschaften des Kalten Krieges im Bergischen RheinLand.Im Rahmen der REGIONALE 2025 soll das Gelände renaturiert und erlebbar gemacht werden.
Die Reaktivierung des Rhombus-Areals in Wermelskirchen ist eine von vielen Maßnahmen, die im Rahmen des Projektes umgesetzt werden soll. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Interkommunale Stadtentwicklung Burscheid/Wermelskirchen

Die Städte Burscheid und Wermelskirchen forcieren ihre Kooperation für eine nachhaltige Raumentwicklung im Norden des Bergischen RheinLands. Diese soll anhand von konkreten Leitprojekten im Bereich Brachflächenreaktivierung, Mobilität und Kultur erfolgen.
Die Projektträger wollen gemeinsam mit Akteuren vor Ort Ideen für die Klosterkirche entwickeln. Mit einer klugen Umnutzung sollen die Ortsmitte von Wipperfürth belebt und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Umgestaltung der Klosteranlage St. Antonius von Padua

In Wipperfürth prägt die Klosterkirche das Stadtbild der Hansestadt mit. Die Kirchengemeinde möchte im Rahmen der REGIONALE 2025 eine Nachnutzung für die Klosteranlage finden, die der ehemaligen Funktion angemessen ist und gleichzeitig die Stadt Wipperfürth bereichert.
Das leerstehende Waldkrankenhaus soll ein neues Nutzungskonzept im Rahmen der REGIONALE 2025 erhalten. Fotonachweis: REGIONALE 2025 Agentur

Waldkrankenhaus Windeck – Ein Denkmal für die Zukunft

Das Waldkrankenhaus Windeck prägt seit mehr als 100 Jahren das Siegtal in Windeck-Rosbach. Es soll im Rahmen der REGIONALE 2025 neu und nachhaltig genutzt werden und stärker mit dem Ortsteil Rosbach, dem umliegenden Kulturlandschaftsraum und den Naherholungsangeboten verknüpft werden.

Entwicklung der Textilstadt Wupperorte – Ensemble Obergraben

Mit dem Projekt "Textilstadt Wupperorte" sollen die drei ehemaligen Tuchfabriken Wülfing, Schürmann & Schröder und Hardt & Pocorny im Rahmen der REGIONALE 2025 transformiert und ein Zukunftsprofil für Arbeiten, Freizeit und Kultur entwicklet werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH