18 Dorfzentrum Leuscheider Land

Projektträger

  • Gemeinde Windeck
  • Dorfzentrum Leuscheider Land e. G.

Standort, Kommune

  • Windeck, Rhein-Sieg-Kreis

Beiträge zur Regionale 2025

  • Wohnen und Leben
  • Konversion, Umbau, Transformation
  • Kultur
  • Ortsmitten

Gesamtkosten

  • 0,5 Mio. Euro

Projektstand

  • A-Status

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Projekts Dorfzentrum Leuscheider Land wird ein multifunktionaler Begegnungsort in einem leerstehenden Ladenlokal geschaffen, der die Ortsmitte von Windeck-Leuscheid und die Dorfgemeinschaft stärkt sowie die Attraktivität des Wohnortes steigert. Mit seinen verschiedenen Bausteinen hilft das Projekt, den Windecker Ortsteil Leuscheid zukunftsfähig weiterzuentwickeln und als attraktiven Wohnort zu gestalten. Außerdem zeigt sich eine beispielhafte Zusammenarbeit von Ehrenamt und Gemeindeverwaltung. Besonders hervorzuheben sind die geplanten digitalen Bausteine des Projektes.

Das Projekt fügt sich in die Zielsetzung der REGIONALE 2025 ein, weil die Weiterentwicklung einer dörflichen Raumstruktur im Fokus steht, es Lösungen für neuartige, multifunktionale Begegnungsorte präsentiert und dafür bestehende, leerstehende Gebäude nutzt. Aus dem Handlungsfeld Wohnen und Leben werden die Leitlinien „Stadt- und Dorfmitten beleben“, „Flächen und Gebäude (re)aktiviern“ sowie „Gemeinschaft und Begegnung Raum geben“ adressiert. Ergänzend entsteht ein Bezug zum Handlungsfeld Ressourcenlandschaft durch die Vermarktung regionaler Produkte. Neben dem Kernprinzip Konversion/Transformation werden im Projekt auch die Themen Daseinsvorsorge und Digitales in einer besonderen Weise aufgegriffen. 

Kern des Projektes ist ein Dorfladen, der auch einen Online-Bestellservice und einen Bringdienst, beispielsweise für ältere Menschen oder Einwohner ohne eigenes Auto, anbietet. Das Warensortiment wird vor allem regionale Produkte umfassen. Der Dorfladen wird genossenschaftlich mit Angestellten und Ehrenämtlern betrieben. Menschen mit Behinderung werden im Dorfladen eine Beschäftigung finden. Durch dieses Modell werden bestehende örtliche Strukturen beteiligt und eingebunden.

Das Dorfzentrum Leuscheider Land wird neben dem Dorfladen auch ein Café sowie ein ehrenamtlich betriebenes Beratungsangebot umfassen. Mögliche Themenbereiche hierfür sind Sozial- sowie Integrationsberatungen, medizinische Pflege- und Gesundheitsberatungen sowie Bürgersprechstunden. Außerdem werden ehrenamtliche Kulturangebote die Lebensqualität der Menschen vor Ort erhöhen, in dem zum Beispiel die Räume des Cafés als Veranstaltungsort genutzt werden. Für den langfristigen Betrieb des Dorfzentrums wurde eine Genossenschaft gegründet. Die Einbindung von Partnern ist bereits erfolgt und wird weiter ausgebaut. Das Projekt wird mit 248.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm 2021 des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Das Dorfzentrum Leuscheider Land kombiniert analoge und digitale Bausteine. So soll der Dorfladen zukünftig mithilfe einer digitalen Lösung durchgehend zugänglich sein. Außerdem sollen die Angebote im Dorfzentrum digital koordiniert werden und abrufbar sein sowie online-Bestellungen möglich werden. 

Das Projekt „Dorfzentrum Leuscheider Land“ ist damit ein Pilotprojekt für einen „Knotenpunkt des öffentlichen Lebens“. Knotenpunkte des öffentlichen Lebens leisten einen Beitrag zur Daseinsvorsorge und stärken das Gemeinwohl. Sie sollen im Rahmen der REGIONALE 2025 besondere Aufmerksamkeit erfahren, denn sie gewinnen (nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie) an Bedeutung für stabilisierende Dorf- und Regionalentwicklung. Knotenpunkte des öffentlichen Lebens sorgen dafür, dass auch kleinmaßstäbliche Orte nicht „nur“ dem Wohnen dienen und sorgen für Nutzungsmischung - auch im kleinen Maßstab. Eine Übertragbarkeit auf andere Orte im Bergischen RheinLand und im ländlich geprägten Raum, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, ist gegeben. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH