Bildung, Arbeit und Innovation

Das Bergische RheinLand ist eine starke und leistungsfähige Wirtschaftsregion mit einer historisch gewachsenen Struktur, einer Vielzahl an kleinen und mittelständischen Unternehmen und einer guten Anbindung an die Rheinschiene. Um auch langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, haben die Unternehmen jedoch Bedarf an qualifizierten Fachkräften und Innovation.

Ein wichtiger Schlüssel zur Stärkung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen im Bergischen RheinLand und ihrer Anwendungskompetenz liegt im wechselseitigen Wissenstransfer mit der starken Hochschul- und Forschungslandschaft der Rheinschiene. „Zukunft durch wissensintensive Industrie“ ist hier der Leitgedanke. In diesem Kontext sollen im Rahmen des Handlungsfeldes strukturwirksame und innovative Projekte umgesetzt werden, die Antworten auf wichtige Zukunftsthemen, wie die zunehmende digitale Transformation und den Fachkräftemangel, liefern. Der Raum verfügt über großes Potenzial, Strukturen für eine veränderte Arbeitswelt zu erproben und zu etablieren. Hierzu gehören – in Kombination mit den Zielsetzungen im Handlungsfeld „Wohnen und Leben“ – neue Geschäftsmodelle bei regionalen Unternehmen, Home-Office und Co-Working-Möglichkeiten im eher ländlich geprägten Raum.

Eine programmatische Zielrichtung für das Handlungsfeld wird derzeit durch die REGIONALE 2025 Agentur in Abstimmung mit den Wirtschaftsförderungen und den Bildungsämtern der Kreise entwickelt. In diesem Prozess werden gemeinsame Bedarfsfelder identifiziert sowie der Handlungsradius ausgelotet. Bis Mitte des Jahres 2020 sollen die Ergebnisse in ein konkretes Strategiepapier münden.


Aus bereits vorliegenden Projektideen im Handlungsfeld „Bildung, Arbeit und Innovation“ wurden vier Projekte im Bereich der digitalen Transformation zu einer Projektfamilie „Neue Innovationsstandorte im ‚Bergischen RheinLand‘ zusammengeführt. Diese Projekte tragen dem Innovationsbedarf der kleinen und mittleren Unternehmen Rechnung und bieten gleichzeitig digitale Lernorte und Weiterbildungsangebote für die regionale Bevölkerung. Die geplanten Innovations-, Kompetenz- und Weiterbildungszentren haben jeweils unterschiedliche Ausrichtungen und sind räumlich über das Bergische RheinLand verteilt. Dadurch stehen sie nicht in Konkurrenz, sondern in sinnvoller Ergänzung zueinander.

Die Basis für die Zukunftsfähigkeit einer Region sind die jungen Menschen. Daher sollen auch die jungen Erwachsenen – im Übergang von Schule zum Beruf oder Studium – in die regionalen Entwicklungsprozesse eingebunden werden. In diesem Kontext berät die REGIONALE 2025 Agentur derzeit mit einer lokal ansässigen Stiftung und den zuständigen Bildungsämtern über die Umsetzung eines Jugendformates im Bergischen RheinLand. Im Zentrum des Projektansatzes steht die Idee, dass die teilnehmenden Jugendlichen selbständig Zukunftsideen für Ihre Region entwickeln und diese im Anschluss – auch mit Unterstützung geeigneter Partner aus der Region – umsetzen können. Die jungen Menschen sollen das Bergische RheinLand dabei als attraktiven Lebens- und Arbeitsraum erleben und als einen Ort wahrnehmen, der ihnen sowohl Bleibe – als auch Rückkehrperspektiven bietet.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

© REGIONALE 2025 AGENTUR GMBH