Delegation aus der Schweiz besucht REGIONALE 2025 ,Bergisches RheinLand‘

Parallel zur REGIONALE 2025 ,Bergisches RheinLand‘ findet auch im Schweizer Limmattal eine REGIONALE mit dem Zieljahr 2025 statt. Auf Einladung der REGIONALE 2025 Agentur war eine 18-köpfige Delegation aus der Schweiz Ende März für drei Tage zu Gast im ,Bergischen RheinLand‘. Im Fokus der Fachexkursion stand der länderübergreifende Erfahrungs- und Informationsaustausch zum Format der REGIONALE.

 

Im Gegensatz zu Nordrhein-Westfalen wird in der Schweiz erstmalig eine REGIONALE durchgeführt. Das Format ist für die Schweiz neu und findet aktuell im nordwestlich von Zürich sich anschließenden Limmattal statt. Im Rahmen der Reise war die Delegation deshalb besonders an den Erfahrungen mit der REGIONALE 2010 und der konkret umgesetzten Projekte interessiert. Dafür hatte die REGIONALE 2025 Agentur ein abwechslungsreiches Programm für die Besucher zusammengestellt.

An zwei Tagen besuchte die Gruppe interessante Projekte und Standorte im Bergischen Land. Neben dem Zanders-Areal und der südlichen Innenstadt in Bergisch Gladbach stand mit dem Steinmüllergelände in Gummersbach eines der markantesten Konversionsprojekte der REGIONALE 2010 auf der Tagesordnung. Als Beispiel für einen gelungenen, interkommunal entwickelten Naherholungs- und Freizeitraum besichtigte die Delegation das Wasserquintett sowie die Ohler Wiesen in Wipperfürth. Ein Highlight war der Besuch des Zukunftsstandorts :metabolon. Hier konnten sich die Teilnehmer über die Transformation der ehemaligen Deponie Leppe zu einem der modernsten Entsorgungszentren Europas informieren. Fachliche Impulse setzte Prof. Dr. Rainer Danielzyk, Generalsekretär und Leiter der Geschäftsstelle der Akademie für Raumforschung und Landesplanung. Im Rahmen eines Vortrags sprach er über Formate der Regionalentwicklung in NRW und lieferte spannende Denkanstöße.

Eine Besichtigung des Steinmüllergeländes in Gummersbach als ein gelungenes Konversionsbeispiel stand ebenfalls auf dem Programm. © REGIONALE 2025 Agentur GmbH

Der Besuch von :metabolon war eines der Highlights der Tour. © REGIONALE 2025 Agentur GmbH

Am letzten Reisetag ging es nach Köln. Hier tauchte die Gruppe im Jüdischen Museum im Archäologischen Quartier tief in die Stadtgeschichte der Rheinmetropole ein, bevor es anschließend zum Rheinboulevard ging. Den Abschluss bildete ein Besuch in der Geschäftsstelle der Metropolregion Rheinland im Kölner Triangle mit tollem Ausblick über die gesamte Region. Im Rahmen der erlebnisreichen und intensiven Reise erhielt die Schweizer Delegation zahlreiche Einblicke in die regionale Zusammenarbeit und die konkrete Projektausgestaltung vor Ort.

Die Schweizer Delegation besuchte zahlreiche Standorte im Bergischen RheinLand und informierte sich über die Erfahrungen mit der REGIONALE 2010. © Bergischer Abfallverband

Weitere Informationen: http://www.regionale2025.ch